Bios

 

Regisseur Theofanis Matsopoulos

Theofanis wurde 1991 in Athen, Griechenland, geboren. Er spezialisierte sich auf Astrofotografie, sowie auf digitale Bild- und Videobearbeitung, 3D Animationen und Videoproduktionen für digitale Planetarien. Er arbeitet mit dem nationalen Observatorium in Athen zusammen und nimmt dort astronomische Bilder mit dem historischen R. S. Newall Refraktor und dem 2,3 Meter Carl Zeii Aristarchus Teleskop auf. Er hat bereits mehrere Dokumentationen für das Fernsehen, Werbevideos und Dokumentationen für das Besucherzentrum des nationalen Observatoriums von Athen und für das griechische GEO (Group on Earth Observations) Büro produziert.

2015 präsentierte er seine erste 45 Minuten lange Planetariumsshow Eine Reise zum Universum in der Kuppel des Eugenides Planetariums in Athen. Einige seiner Planetariumsshows werden kostenlos durch die Europäische Südsternwarte ESO und über die ESA Webseite für das Hubble Weltraumteleskop zur Verfügung gestellt.

Seine Fotos wurden in verschiedenen astronomischen Zeitschriften und auf astronomischen Webseiten veröffentlicht. Darunter TWAN, LPOD, Sky and Telescope, Astronomy. Er präsentierte zwei Fotografische und Astrofotografische Ausstellungen mit den Namen The Greece of the Stars und Between Heaven and Earth in Athen und in anderen griechischen Städten.

Webseite: http://matsopoulos.blogspot.gr/


 

Komponist Johan B. Monelll

Johan B. Monell ist ein norwegischer Komponist. Mit seiner Musik hat er in amerikanischen Filmen, hochwertigen Dokumentationen, Werbungen, Videospielen, ESO und ESA Podcasts, sowie in Planetariumsshows mitgewirkt.

Johan begann bereits im Alter von sieben Jahren Musik zu spielen und seit er zehn Jahre alt ist komponiert er auch. Er hat in mehr als 14 Bands mitgespielt, von Pop bis Metall, und ist dabei nicht nur national, sondern auch international aufgetreten. Er spielt Schlagzeug, Gitarre, Bass, Klavier und Keyboard; und das seit mittlerweile mehr als 25 Jahren. Während er als Musiker mit diversen Bands unterwegs war, hat er auch mehrere Alben und Singles veröffentlicht.

Er arbeitete sieben Jahre als freiberuflicher Soundtechniker und weitere zehn Jahre als Szenentechniker. Er blickt außerdem auf eine lange Karriere als professioneller Bearbeiter und Gesangslehrer für das Theater zurück. Johan hat im Laufe der Jahre in vielen verschiedenen Bereichen Lieder komponiert, aufgenommen und produziert. Johan hat Jazz-Harmonie, Musiktheorie, Musikgeschichte, Soundtechnik und Sounddesign studiert.

Er lebt nahe den ausgedehnten Wäldern des zentralen und östlichen Norwegens, die ihn inspirieren und ihm helfen, sich selbst mit Hilfe seiner Musik auszudrücken.

Webseite: http://www.johanmonell.com/


 

Ausführender Produzent Lars Lindberg Christensen

Lars ist Spezialist für Wissenschaftskommunikation und Leiter der Bildungs- und Öffentlichkeitsabteilung ePOD der ESO in Garching, Deutschland. Er ist für die Öffentlichkeitsarbeit des La Silla-Paranal Observatoriums, für ESOs Anteil an ALMA (dem aktuell größten und leistungsfähigsten bodengebundenen astronomischen Projekt), für das European Extremely Large Telescope E-ELT (das größte in Planung befindliche optische Teleskop der Welt), für ESAs Anteil am Hubble Weltraumteleskop und für das Pressebüro der Internationalen Astronomischen Organisation IAU zuständig.

Webseite: http://www.eso.org/~lchriste


 

Drehbuchautor Nicolas T. Matsopoulos

Nicolas T. Matsopoulos hat Abschlüsse in Schiffsbau (BEng), Naturwissenschaften (BSc), Wissenschaftskommunikation (MSc) und Pädagogik (MEd). Seine Begeisterung für die Amateurastronomie startete bereits in seiner frühen Jugend. Von 1973 bis 1978 unterstützte er die Beobachtungen am Astronomischen Instituts des nationalen Observatoriums von Athen. Seit 1979 liegt sein Schwerpunkt auf der Erforschung von variablen Sternsystemen, Doppeltsternen, Planeten und Sonne.

Außerdem entwickelte er ein ausgeprägtes Interesse für die Geschichte der Wissenschaften und für die Wissenschaftskommunikation.1995 entwickelte er das Besucherzentrum am Penteli Observatorium, gefördert durch die finanzielle Unterstützung der EU. Ab 1995 und bis zu seinem Ruhestand 2014, war er der Leiter des Besucherzentrums und widmete sich der Wissenschaftskommunikation. Während dieser Zeit gab er Führungen für etwa eine viertel Million Besucher, hielt hunderte Vorträge im ganzen Land, etablierte die erste Gesellschaft für Amateurastronomen in Griechenland und produzierte mehrere astronomische Dokumentationen für das Besucherzentrum und für lokale Fernsehkanäle. Er ist Autor und Mitautor von mehr als 270 Artikeln, Konferenzpräsentationen und wissenschaftlichen Abhandlungen, sowie von acht Büchern.