es2002de — Organisation Release

Das Juli - Dezember-Programm der ESO Supernova

die regulären Planetariumsshows können jetzt online gebucht werden

30. April 2020

Das ESO Supernova-Programm für die Zeit von Juli – Dezember ist jetzt online verfügbar. Unsere regulären Planetariumsshows können jetzt über unsere Online-Plattform gebucht werden. Sobald es die Lage bezüglich der COVID-19-Epidemie zulässt, werden wir weitere Aktivitäten wie Vorträge, Konzerte und andere Familienaktivitäten ankündigen.

Derzeit umfasst unser Programm unsere regulären Shows, die im hochmodernen digitalen Planetarium der ESO Supernova gezeigt werden. In den folgenden Monaten werden wir eine Reihe weiterer Sonder-Events ankündigen, darunter Vorträge, Workshops, Konzerte und eine weitere neue Planetariumsshow.

Zu den aktuellen Shows gehören Publikumslieblinge wie Dort draußen — Die Suche nach fremden Welten, die Geschichte wie unsere menschliche Neugier uns über Jahrtausende dazu angetrieben hat, neue entfernte Welten zu entdecken und zu erkunden, Die Planeten 360 — eine Show, die Wissenschaft und Musik zu einem 360° Spektakel zusammenfügt, das unser Sonnensystem zum Leben erweckt, und Europas Weg zu den Sternen, eine epische Reise hinter die Kulissen der europäischen Südsternwarte.

Unseren junge Zuschauern im Alter ab 4 Jahren bieten wir eine Reihe lehrreicher Shows wie Der Himmel über uns, worin das Erde-Mond-Sonne-System untersucht wird, Eine Tour durch das Sonnensystem für die Altersstufen 8–11, aber auch die Zeichentrick-Show Die Abenteuer von Rosetta und Philae, die sowohl Kinder wie Erwachsene begeistert.

Andere Shows für einen tollen Familienausflug sind Von der Erde zum Universum, eine rasante 30-minütige Reise durch Raum und Zeit, und Planeten — Expedition ins Sonnensystem, eine Show, die die Wunder unserer kosmischen Nachbarschaft mit den Augen von Raumfahrern entdeckt.

Zusätzlich zu unseren regulären Shows ist die Ausstellung Das lebendige Universum für Besucher geöffnet, die echte astronomische Ausstellungsstücke erkunden und anfassen wollen. Sie können auch selbst Exponate ausprobierten, um eine Idee davon zu bekommen, was es heißt, wissenschaftlich zu arbeiten und die Rätsel unseres Universum zu lüften. Die Ausstellung kann auf eigene Faust kostenlos besucht werden.

Einen Platz in einer der Shows können Sie über diesen Link buchen. Entdecken Sie die Wunder des Universums bequem von der Erde aus!

Weitere Informationen

 

Das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum ist ein hochmodernes Astronomiezentrum für die Öffentlichkeit und eine Bildungseinrichtung auf dem Gelände der ESO-Zentrale in Garching bei München. Das Zentrum beherbergt ein digitales Planetarium mit einer geneigten, 360 Grad Kuppel von 14 Metern Durchmesser sowie eine interaktive Ausstellung, die die faszinierende Welt der Astronomie und der ESO zeigt, um kommende Generationen zu inspirieren, das Universum um uns herum zu würdigen und zu verstehen. Alle Inhalte werden in deutscher und englischer Sprache bereitgestellt. Der Eintritt für die Ausstellung ist kostenlos und eine Reservierung ist nicht erforderlich. Für Planetariumsshows, geführte Touren und andere Aktivitäten müssen Besucher vorab reservieren und die Tickets online erwerben. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: supernova.eso.org  

Das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum ist eine Kooperation zwischen der Europäischen Südsternwarte (ESO) und dem Heidelberger Insitut für Theoretische Studien (HITS). Das Gebäude ist eine Schenkung der Klaus Tschira Stiftung (KTS) aus Heidelberg. Die ESO betreibt die Einrichtung. 

ESO Supernova wird dabei tatkräftig von der LOR Foundation, Evans & Sutherland und Sky-Skan unterstützt. 

KTS 

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) wurde 1995 vom Physiker und SAP-Mitbegründer Klaus Tschira (1940-2015) gegründet. Sie ist eine der größten privat finanzierten gemeinnützigen Stiftungen Europas. Die Stiftung fördert die Weiterentwicklung der Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik und ist bestrebt, die Wertschätzung für diese Bereiche zu erhöhen. Das Engagement der Stiftung beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Methoden des wissenschaftlichen Wissenstransfers ein und unterstützt sowohl die Erarbeitung als auch die verständliche Präsentation von Forschungsergebnissen. 

HITS 

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS gGmbH) wurde 2010 vom Physiker und SAP-Mitbegründer Klaus Tschira (1940-2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung gegründet. HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik mit dem Schwerpunkt auf der Verarbeitung, Strukturierung und Analyse großer Datenmengen. Die Forschungsgebiete reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Gesellschafter von HITS sind die HITS Stiftung, eine Tochtergesellschaft der Klaus Tschira Stiftung, die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). HITS arbeitet auch mit anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie mit Industriepartnern zusammen. Die Basisfinanzierung von HITS wird von der HITS-Stiftung mit Mitteln der Klaus Tschira Stiftung bereitgestellt. Die wichtigsten externen Förderer sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

ESO

Die Europäische Südsternwarte (engl. European Southern Observatory, kurz ESO) ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung und das wissenschaftlich produktivste Observatorium der Welt. Die Organisation hat 16 Mitgliedsländer: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz und die Tschechische Republik. Hinzu kommen das Gastland Chile und Australien als strategischer Partner. Die ESO ermöglicht astronomische Spitzenforschung, indem sie leistungsfähige bodengebundene Teleskope entwirft, konstruiert und betreibt. Auch bei der Förderung internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Astronomie spielt die Organisation eine maßgebliche Rolle. Die ESO verfügt über drei weltweit einzigartige Beobachtungsstandorte in Chile: La Silla, Paranal und Chajnantor. Auf dem Paranal betreibt die ESO mit dem Very Large Telescope (VLT) das weltweit leistungsfähigste Observatorium für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren Lichts und zwei Teleskope für Himmelsdurchmusterungen: VISTA, das größte Durchmusterungsteleskop der Welt, arbeitet im Infraroten, während das VLT Survey Telescope (VST) für Himmelsdurchmusterungen ausschließlich im sichtbaren Licht konzipiert ist. Die ESO ist außerdem einer der Hauptpartner bei zwei Projekten auf Chajnantor, APEX und ALMA, dem größten astronomischen Projekt überhaupt. Auf dem Cerro Armazones unweit des Paranal errichtet die ESO zur Zeit das Extremely Large Telescope (ELT) mit 39 Metern Durchmesser, das einmal das größte optische Teleskop der Welt werden wird. 

Links

Kontaktinformationen

Tania Johnston
Head of ESO Supernova
E-Mail: tjohnsto@eso.org

Oana Sandu
ESO Community Coordinator & Communication Strategy Officer
Tel: +49 89 320 069 65
E-Mail: osandu@partner.eso.org

Dies ist eine Übersetzung der ESO-Supernova-Pressemitteilung es2002.

Über die Pressemitteilung

Pressemitteilung Nr.:es2002de

Bilder

What's on the horizon?
What's on the horizon?
nur auf Englisch