Probiert - kapiert! Schülerlabore zwischen Schulbank und Spitzenforschung

11. - 12. Oktober 2018

Sechs Labore und Einrichtungen aus München und dem Umland mit Schwerpunkt Physik und Technik stellen sich und ihre Institutionen im Rahmen einer gemeinsamen Lehrerfortbildung vor. Diese richtet sich insbesondere an Seminarlehrerinnen und Seminarlehrer sowie Fachbetreuerinnen und Fachbetreuer und gibt exklusive Einblicke in die Labore und deren Umfeld:

Schülerlabore sind als Bindeglied zwischen der aktuellen Hochtechnologieforschung und der Schule gefragte Exkursionsziele für Schulklassen. Sie erfüllen als Orte des eigenständigen Experimentierens darüber hinaus Forderungen an einen modernen naturwissenschaftlichen Unterricht und etablieren sich zunehmend als wichtige Säule des Bildungssystems. In authentischer Umgebung von Forschungseinrichtungen und Museen gelingt es den Laboren in besonderer Weise, Motivation und Faszination für die MINT-Themen zu wecken und zu steigern.

Neben dem Zugang zu Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts steht der Bezug zum Schulalltag im besonderen Fokus der Angebote. Umrahmt wird die zweitägige Veranstaltung durch Führungen und Fachvorträge aus den Forschungseinrichtungen: Außer faszinierenden Einblicken in die Hochtechnologieforschung auf dem Campus in Garching gibt es einen Blick hinter die Kulissen und in die Zukunft des Deutschen Museums.

Die Schirmherren der Veranstaltung, Prof. Dr. Raimund Girwidz, Lehrstuhl für Didaktik der Physik, LMU, Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums und Prof. Dr. Ferenc Krausz, Max-Planck-Institut für Quantenoptik, freuen sich auf Ihr Kommen.

Zielgruppe: SeminarlehrerInnen und FachbetreuerInnen
Fächer: Physik, Technik, Informatik
Schularten:
 Gymnasium, FOS/BOS, RS